Führungssysteme

Kjellberg Führungssysteme

Plasmaschneidsysteme von Kjellberg Finsterwalde sind mit den verschiedensten 2D- oder auch 3D-Führungssystemen kombinierbar. So werden sie an Schneidportalen oder auch an Rohrschneidmaschinen bei Stahl- und Edelstahl­lohn­zu­schneidern genauso eingesetzt wie in der Automobilindustrie an Robotern. Auch einfache Führungssysteme für kleine Unternehmen sind weit verbreitet.

Schneidportale

Schneidportale (auch als Brennschneidmaschinen oder -anlagen bezeichnet) werden in der Industrie am häufigsten eingesetzt und sind ideal für den CNC-geführten 2D- und zunehmend auch 3D-Schneidbereich. Diese Anlagen ermöglichen eine ausgezeichnete Schnittqualität bei hoher Konturtreue sowie Maßhaltigkeit und vor allem bei sehr hohen Schneidgeschwindigkeiten. Diese sind Grundlage für eine effiziente Fertigung, auch unter Betrachtung umwelt- und arbeitsschutzorientierter Aspekte. Außerdem bietet Kjellberg Finsterwalde eine Reihe von zusätzlichen Komponenten, die an Schneidportalen angeschlossen werden können. Neben verschiedenen Abstandsregelungen (Höhensteuerungen), die unabdingbar für qualitativ hochwertige Schnittergebnisse sind, kann die automatische Brennerkopf-Wechseleinheit ATChanger an CNC-geführten Systemen genutzt werden. Zudem haben die Hersteller von Schneidportalen als Partner von Kjellberg Finsterwalde vielfältige Lösungsmöglichkeiten, um Zusatzkomponenten wie beispielsweise Drehaggregate zum Fasenschneiden anzubieten. Somit steht einer äußerst präzisen Nahtvorbereitung mit Winkeln bis zu 60° Grad nichts im Weg.

Rohrschneidanlagen

Rohrschneidmaschinen sind für den Zuschnitt von Rohren (oder auch Profilen) konzipiert. In einer speziellen Aufnahme wird das Rohr gedreht, so dass die optimale Positionierung des Plasmabrenners zum Werkstück immer sichergestellt ist. Neben einer starren Brennerhalterung werden häufig auch die Optionen genutzt, den Plasmabrenner mit einem Fasenaggregat, einem Roboter oder anderen Kinematiken dreidimensional am Werkstück für eine Schweißnahtvorbereitung schneiden zu lassen.

Robotertechnik

Industrieroboter und andere automatisierte Systeme eignen sich hervorragend für die wirtschaftliche Fertigung sowohl von Groß- als auch von Kleinserien sowie von Einzelstücken. Mit ihren frei programmierbaren Bewegungsfolgen und ihrer differenzierten Sensorik sind sie ideal für das Schneiden dreidimensionaler Bauteile in verschiedensten Bereichen geeignet, wie zum Beispiel im Fahrzeug-, Behälter- und Rohrleitungs- oder Schiffbau sowie in Gießerein.

Mit der Robotertechnik ergeben sich zahlreiche Vorteile, die insgesamt zu einer flexiblen und wirtschaftlichen Fertigung führen: Schneiden stark wechselnder Werkstoffgüten und -dicken sowie komplexer dreidimensionaler Schnittkonturen, einfache Programmierung und Bedienung, hohe Schneidgeschwindigkeiten, nahezu nachbearbeitungsfreie Ergebnisse sowie weitere vielfältige Anwendungsmöglichkeiten wie Plsama-Markieren, Fasenschneiden, Unterwasser-Plasmaschneiden, Schneiden von unterbrochenen Werkstücken (Gitterroste / Hotwire) und Schneiden an heißen Werkstoffen.

Folgende Plasmaanlagen der HiFocus-Reihe sind auch für das Schneiden mit Robotertechnik bestimmt und verfügen über robotertypische Komponenten:  HiFocus 80i (0,5 – 25 mm), HiFocus 130 neo (0,5 – 40 mm), HiFocus 161i neo (0,5 – 50 mm), HiFocus 280i neo (0,5 – 70 mm), HiFocus 360i neo (0,5 – 80 mm), HiFocus 440i neo (0,5 – 120 mm)

Für Roboternutzung speziell entwickelte Plasmabrenner in gerader Ausführung oder mit abgewinkeltem Brennerkopf schneiden auch stark strukturierte Werkstücke: PerCut 160-2 60° LS mit um 60° abgewinkeltem Brennerkopf, PerCut 170-2 LS in gerader Ausführung, PerCut 211 LS in gerader Ausführung, PerCut 451 LS in gerader Ausführung

Führungssysteme

Neben den großen CNC-geführten Brennschneidmaschinen für komplexe Schneidaufgaben gibt es für einfache Anwendungen und geringere Budgets entsprechende Führungssysteme. Plasmaschneidanlage und Führungssysteme sind auch hier aufeinander abgestimmt, erlauben aber i. d. R. keine hochqualitativen Schnitte. Darüber hinaus können Plasmabrenner (auch Plasmahandbrenner) an einfachen linearen Achsen, an Kreisschneideinrichtungen und anderen hand- oder maschinell (elektrisch) geführten Systemen effizient betrieben werden.