Gitterroste

HotWire – Plasmaschneiden unterbrochener Strukturen

Grundlage des Schneidens von unterbrochenen Strukturen ist das indirekte Plasmaschneiden. Im Gegensatz zum direkten Plasmaschneiden brennt der Lichtbogen hier zwischen der Katode und der Düse des Plasmabrenners. Beim HotWire-Verfahren wird weder das Werkstück noch die Düse als Anode  verwendet, sondern ein Draht (z. B. Schweiß­draht), der dem Schneidprozess kontinuierlich zugeführt wird. Nicht leitende Werk­stoffe wie z. B. glasfaserverstärkte Kunst­stoffe, Beton, Stahlbeton, Keramik aber auch Glas, Drahtglas und Textilien können damit getrennt werden. Des Weiteren können Gitter­roste, bestehend aus unterschiedlichen Werkstoffen wie Baustahl, CrNi-Stahl und Aluminium, mit den vom Plasma­schneiden her bekannten Schneidgasen und den zugehörigen Verschleißteilen getrennt werden. Die maximale Werkstück­dicke wird vor allem von der Leistung der Plasma­stromquelle und der somit zur Verfügung stehenden Energie bestimmt. 

Vorteile des HotWire-Verfahrens

Im Gegensatz zum Autogenschneiden können unter­schied­lichen Konturen ohne Vorwärmen und damit ohne ein zusätzliches Drehaggregat richtungsunabhängig geschnitten werden. Auch Gitterroste aus CrNi-Stählen und Aluminium, die mit dem Autogenschneiden nicht getrennt werden können, lassen sich mit dieser Technologie sicher und zuverlässig zuschneiden. Der Schneidstrombereich liegt zwischen 200 A und 300 A. In Abhängigkeit vom Schneidstrom, dem Material, der Steghöhe und der gewünschten Geometrie sind Schneid­geschwindig­keiten bis 1,1 m / min in guter Qualität möglich. Durch den kontinuierlichen Lichtbogen sind die Beanspruchung der Verschleißteile gering und die Prozess­sicherheit hoch. Industrielle Anwendungsfälle bestätigen dies. Gute Schnitte mit geringer Recht­winkligkeits­toleranz lassen vielfältige Einsatzmöglichkeiten beim Schneiden unterschiedlichster Konturen zu. Das HotWire-Verfahren findet unter anderem Anwendung beim Rückbau kerntechnischer Anlagen.

Geeignete Stromquellen der HiFocus-Reihe: HiFocus 360i neo und HiFocus 440i neo 

Download für weitere Informationen: