Schnittmeterkosten

Schneidgeschwindigkeit

Die Schneidgeschwindigkeit hat den größten Einfluss auf die Schnittmeterkosten beim Plasmaschneiden. Mit den Schneidtechnologien Contour Cut für das Schneiden von Baustahl und der Ar / H2 Mix Technologie für das Schneiden von Edelstahl und Aluminium werden mit den Anlagen der HiFocus- und Smart Focus-Reihen Schneidgeschwindigkeiten deutlich verbessert.

Beispiel: Beim Schneiden von Baustahl mit einer Dicke von 10 mm bei nur 90 A kann mit den Anlagen der HiFocus-Reihe (2.600 mm / min) die Geschwindigkeit nahezu verdoppelt werden. Bezogen auf eine 8h-Schicht mit 50 Prozent Schneidzeit folgt daraus eine Steigerung der Schneidleistung um 43 Prozent und eine Reduzierung der Schnittmeterkosten um 31 Prozent.

Gasverbrauch

Eine weitere Einflussgröße auf die Schnittmeterkosten ist der Gasverbrauch beim Plasmaschneiden. Mit den Gassteuerungen von Kjellberg Finsterwalde werden die Gase für jede Schneidaufgabe optimal gemischt. Speziell bei automatischen Gasmischeinrichtungen werden die Gasmengen und Gasdrücke über eine Datenbank reguliert. Außerdem trägt die intensive Flüssigkeitskühlung bis in die Brennerspitze der PerCut-Brenner wesentlich zu Einsparungen im Gasverbrauch bei.

Lebensdauer der Verschleißteile

Die Verschleißteile von Kjellberg Finsterwalde bieten ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und senken durch eine hohe Lebensdauer die Schnittmeter- und damit die Betriebskosten. Einen Beitrag dazu leistet unter anderem die effiziente Flüssigkeitskühlung bis in die Brennerspitze. Somit werden sowohl der Verschleißteilverbrauch als auch teure Stillstandzeiten und schließlich die Schnittmeterkosten insgesamt reduziert. Kostenvorteile entstehen für HiFocus neo-Anwender weiterhin durch die langlebigen und leistungsstarken Kupferkatoden.

Zusammenfassung

Die verschiedenen Einflussgrößen und ihre tatsächliche Bedeutung für die Schnittmeterkosten: