Smart Metal - Smart Work?

Smart Metal - Smart Work

Unter dem Motto "Von Big Data zu Smart Metal" haben die Wirtschaftsförderung des Landes Brandenburg GmbH (WFBB), das Branchennetzwerke profil.metall und das ME-Netzwerk sowie die Landesarbeitsgemeinschaft der IHKs und der Handwerkskammer Land Brandenburg am 28. November zur siebenten Clusterkonferenz Metall ins Refektorium nach Doberlug-Kirchhain eingeladen. Kjellberg Finsterwalder als einer der Vorreiter im Bereich der Plasmaschneidtechnologie war ebenso geladen. Der Vorstandsvorsitzende der Kjellberg-Stiftung Mathias Fritsche berichtet als Unternehmensvertreter aus der Praxis und nahm zugleich an der Podiumsdiskussion zum Thema "Smart Metal –Smart Work?". Hintergrund waren die forstschreitende Digitalisierung und der gemeinsame Weg zur Indsustrie 4.0 explizit in der metallbe- und -verarbeitenden Branche.

Ansprechpartner
Marketing

Ines Lehmann berät Sie gern ausführlich.

phone +49 3531 500-149

 

Jetzt E-Mail schreiben

Zurück