OSCAR-Verleihung bei Kjellberg

Dass sich Fleiß, gute Leistung und hohe Lernbereitschaft bei Kjellberg Finsterwalde lohnen, hat der von der Kjellberg Stiftung erste hauseigene „Ausbildungs-Oscar“ – angelehnt an den Firmengründer Oscar Kjellberg – zum Ausdruck gebracht. In einem festlichen Rahmen mit fast allen Vorstandsvorsitzenden, Geschäftsführern und Ausbildern der gesamten Kjellberg-Gruppe wurden am 13. August zum allersten Mal in der Geschichte des Unternehmens die besten Kjellberg-Auszubildenden aller Lehrjahre prämiert. Der Vorstandsvorsitzende der Kjellberg Stiftung Mathias Fritsche betonte in seiner einführenden Rede einmal mehr, „wie wichtig es nicht nur im Sinne des Stiftungszweckes ist, eine gute berufliche Qualifizierung zu erlangen und wie förderlich das Lehren und Lernen für den Kjellberger Nachwuchs sein kann.“

In drei Kategorien – Newcomer, Durchstarter und Experte – wurden die Lehrlinge aller drei Jahrgänge zur Besten-Ehrung eingeteilt. Dabei waren nicht nur der Notendurchschnitt sowie die allgemeinen schulischen Leistungen entscheidend. Die Einschätzungen der Kollegen, Ausbilder und Vorgesetzten flossen ebenso mit ein. „Wir wollen damit keine Wertung darüber abgeben, wer ein guter und schlechter Auszubildener ist. Uns ist es vielmehr ein Anliegen, die besonderen und somit herausragenden Leistungen Einzelner hervorzuheben und auf diesem Weg dankend zu belohnen“ so Mathias Fritsche. Drei junge Männer sowie eine Frau und somit drei Azubis sowie ein dualer Student wurden geehrt. Sie erhielten neben einer Urkunde auch eine Geldprämie als Anerkennung für ihren Fleiß und ihre Lernbereitschaft.

„Unser Wunsch wäre es, wenn alle bisherigen als auch die neuen Auszubildenen die in diesem Jahr Prämierten als Vorbilder und zugleich als Motivation sehen würden“ bestärkt Fritsche am Ende der Veranstaltung. Deshalb sei es fest eingeplant, diese Verleihung fortzuführen und wieder mit dem alljährlichen Azubi-Treffen zu verknüpfen. „Es war für alle Beteiligten ein absolut gelungener Abschluss dieses Treffens und ist ein zugleich perfekter Start ins neue Ausbildungsjahr“ lächelt auch Ausbildungskoordinatorin Maya Vlahova stolz.

Zurück