Thermische Abschirmung

Beim Plasmaschneiden an Werkstücken mit einer Temperatur von bis zu 850°C muss der Plasma­brenner zusätzlich vor der enormen Strahlungs­wärme geschützt werden. Eine Ummantelung des Plasma­brenners als doppelwandige Zweikreiskühlung und Spezial­deck­schläuche sichern ein zuverlässiges Schneiden unter diesen speziellen Einsatz­bedingungen. Außerdem wird das Werk­stück im Vergleich zu mechanischen Trenn­verfahren nicht verformt.

Ansprechpartner
Plasmaschneidtechnik

Coren Böttger berät Sie gern ausführlich.

phone +49 3531 500-226
email

Jetzt E-Mail schreiben

Thermische Abschirmung

Beim Plasmaschneiden an Werkstücken mit einer Temperatur von bis zu 850°C muss der Plasma­brenner zusätzlich vor der enormen Strahlungs­wärme geschützt werden. Eine Ummantelung des Plasma­brenners als doppelwandige Zweikreiskühlung und Spezial­deck­schläuche sichern ein zuverlässiges Schneiden unter diesen speziellen Einsatz­bedingungen. Außerdem wird das Werk­stück im Vergleich zu mechanischen Trenn­verfahren nicht verformt.

Jetzt Anfragen
Verfahren
Plasmaschneiden
Schneidbereich
3 bis 130 mm
Materialien
niedrig- und hochlegierter Stahl
Brennertyp
PB-S100 WW-2
  • Abschirmung des Plasmabrenners bei Materialtemperaturen von bis zu 850 °C
  • Schutz vor Strahlungswärme durch doppelwandige Zweikreiskühlung und Spezialdeckschlauch
  • Besäumschnitte an gewalzten Blechen
  • Keine Verformung des Materials im Vergleich zu mechanischen Trennverfahren
  • Spezialdeckschlauch
  • Abschirmung
  • Zweikreiskühlung
  • Schlauchpaket 6 m (weitere auf Anfrage)

Zurück