Kjellberg-StiftungUnternehmenKarrierePresse Kontakt
Über Kjellberg Finsterwalde | Kjellberg-Gruppe | Aktuell | Schüler erkunden Technologien

Tradition


Oscar Kjellberg
 
Lesen Sie mehr über unsere lange Tradition in Entwicklung und Produktion von Schweißelektroden, Schweißgeräten und Plasmaschneidanlagen.

16.11.2009

Schüler erkunden Technologien

Glückwünsche von Dr. Norbert Pietsch an Oliver Ebert, Henry Hantke, Fabian Pinder und Richard Lopp (v.l.)

Projektteilnehmer unter Anleitung von Dr. Martin Kubusch erfolgreich beim Erkunden der Kjellberg Finsterwalde Plasma und Maschinen GmbH (KPM) und moderner Invertertechnik für das Plasmaschneiden 


Während einer Projektwoche unter dem Motto „Schüler erkunden Technologien in Unternehmen der Region“ beschäftigten sich insgesamt 44 Schüler mit zwölf Unternehmen. Fünf von ihnen waren zu Gast in der KPM und lernten die Geschichte der Plasmastromquellen kennen. Engagiert erläuterten sie während ihrer Abschlusspräsentation am 11. November 2009 in der Aula der Oberschule die Funktionsweise eines Inverters. Ihr umfangreiches Wissen um elektrotechnische Details beeindruckte das Publikum und war sicher ausschlaggebend für die Wahl unter die besten drei Projektgruppen.

Drei Gymnasiasten erkundeten Schweißverfahren in der Kjellberg Finsterwalde Schweißtechnik und Verschleißschutzsysteme GmbH. Unter der Obhut von Bernd Peschke erhielten sie einen Einblick in die verschiedenen Schweißtechnologien und durften die Technik bedienen. Entstanden ist ein Film über das Elektrode-Hand-, WIG-, MIG/MAG- und Unterpulver-Schweißen. Bei ihnen hat es zu einem Sieg leider nicht gereicht, denn die Konkurrenz war stark.

Sowohl die Jury als auch die zahlreichen Gäste waren angetan von der Vielfalt der vorgestellten Projekte. Prof. Frank Berg vom Ausrichter des Wettbewerbes, der SINUS-Stiftung, dazu: „Es war unglaublich schwer sich zu entscheiden, alle haben ganz tolle Präsentationen abgeliefert.“ Die Schüler beschrieben die Verbesserung einer Produktionslinie beim Hersteller von Lasttrennleisten, der Firma EFEN in Uebigau, die wiederum Zulieferer für die Herstellung von Schaltanlagen bei UESA ist. Sie entdeckten, wie Lackfehler an Autokarosserien mit Technik von GP Innovation aus Lübbenau beseitigt werden können, sie entdeckten die Besonderheit von Bremsleitungen von TTS Tube in Massen oder wie viele Arbeitsschritte bei der Herstellung eines Schreibtisches bei REISS in Bad Liebenwerda erforderlich sind.

„Es war total spannend herauszufinden, wie ein Extruder funktioniert“, hörte man von den Schülern, die die Herstellung von Kunststoffrohren und deren Weiterverarbeitung bei der Firma Schönborner Armaturen in Hennersdorf beschrieben. Für viele von ihnen war die Beschäftigung mit Produktionsprozessen eine ganz neue Erfahrung. Dabei lernten sie aber auch, wie wichtig es ist, immer wieder neue Produkte zu entwickeln oder auf Kundenwünsche einzugehen. Das beste Beispiel dafür ist der Hersteller von scheinbar simplen Nieten und Gewindeeinsätzen Böllhoff in Sonnewalde. Die Produkte werden nicht nur nach Kundenwunsch gefertigt, Böllhoff hat auch eine Null-Fehler-Philosophie.

Die Wahl der drei Sieger war nicht einfach, doch ebenso wie die Schüler, die bei der KPM waren, konnten Schülerinnen vom Elsterschlossgymnasium mit ihrem Film über den Weg der Milch bei Campina in Elsterwerda und Sängerstadt-Gymnasiasten, die Technologien für die Nutzung von Licht und Luft für die Wärmegewinnung von ETAPART aus Tröbitz erklärten, am Ende Jury und Gäste mit ihrer Präsentation am meisten überzeugen. Die Sieger werden gemeinsam mit ihren Betreuern eine zweitägige Exkursion zum Institut für Fügetechnik der Universität Hannover und in die wissenschaftliche Erlebniswelt Phaeno in Wolfsburg unternehmen.   

Prof. Berg dankte der Schülerfirma SIG. „Der Dank geht aber auch an die Unterstützer, wie die Sparkasse, den Verein für die Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft, den Landkreis sowie die Kjellberg Finsterwalde Plasma und Maschinen GmbH.“ Im Sängerstadtgymnasium werden die Exponate in den nächsten Wochen ausgestellt, eine Präsentation im Internet folgt.

Zurück
Sieger des Projektes Schüler erkunden Technologien freuen sich über ReisescheckSchüler erklären den Vorteil eines Lasttrennschalters von EFEN (Foto: Karsten Bär)Nutzung von Licht und Luft für die Wärmegewinnung (Foto: Karsten Bär)
Kontakte | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Datenschutz | RSS | PDF-Druck
SCHLIESSEN