ProdukteVerschleißschutzLösungenServiceÜber uns Kontakt
Schweißtechnik | Service | Schweißverfahren | Was ist MIG/MAG-Schweißen?

Aktuell


Kjellberg Finsterwalde - Halle 13, Stand B98
Kjellberg Finsterwalde auf der EuroBLECH 2018 in Hannover
23. - 26. Oktober 2018

Versuchsanordnung PTA-Schweißen in der Roboterzelle der BTU Cottbus
PTA-Schweißanlage und Koaxiallaser kombiniert
PSI 400 für Forschungsprojekt

Vertreter von Kjellberg und Linde pflanzen gemeinsam eine Winterlinde
Zusammenarbeit mit Linde besiegelt
Winter-Linde als Symbol der Partnerschaft

Was ist Metall-Schutzgas-Schweißen?

Metall-Schutzgas-SchweißenDas Metallschutzgasschweißen ist ein Lichtbogenschweißverfahren bei dem eine endlose Drahtelektrode unter einer Schutzgasabdeckung abschmilzt. Das Gas schützt dabei vor dem Einfluss der umgebenden Atmosphäre. Das Verfahren zeichnet sich durch vielseitige Einsatzmöglichkeiten in Bezug auf Werkstoff, Mechanisierungsgrad und Schweißposition aus. Durch das Metall-Schutzgas-Schweißen lassen sich fast alle schweißgeeigneten Werkstoffe verbinden.
 
Unlegierte und legierte Stähle werden bevorzugt mit Aktivgas, z. B. Kohlendioxid, verschweißt. Dieses Unterverfahren nennt man Metall-Aktivgas-Schweißen, kurz auch MAG-Schweißen genannt. Hochlegierte Stähle und Werkstoffe wie Aluminium, Magnesium, Nickelbasis-Werkstoffen und Titan werden mit inertem Gas, wie z.B. Argon, verschweißt. Das Unterverfahren, das dafür zum Einsatz kommt ist das sogenannte Metall-Inertgas-Schweißen, kurz MIG-Schweißen.
 
Das Verbinden dünner Bleche ab 0,8 mm Materialstärke ist ebenso möglich wie das Schweißen stärkerer Bleche mit einer Materialstärke über 10 mm. Das MSG-Schweißen kann sowohl bei einem handgeführten Brenner, als auch mit vollmechanisierten Trägersystemen wie Portale oder Roboter eingesetzt werden.
Kontakte | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Datenschutz | RSS | PDF-Druck
SCHLIESSEN