PlasmaLaserServiceÜber uns Kontakt
Schneidtechnik | Über uns | Firmengeschichte

Aktuell


EuroBLECH 2016
Live-Schweißen & -Schneiden auf der EuroBLECH
Kjellberg Finsterwalde zeigt neuste Technologien in der Anwendung

Geänderte Anfahrtswege
ACHTUNG: geänderte Anfahrtswege zu Kjellberg
Umleitungen während des Umbaus der Oscar-Kjellberg-Straße

Kjellberg auf der Imtex 2016
Smart Focus live im Einsatz
Positive Aussichten nach Imtex und Steelfab

Ein fortschrittliches Unternehmen mit Tradition

Patent Elektrode und Verfahren zum elektrischen Löten1908
Oscar Kjellberg erhält das Kaiserliche Reichspatent Nr. 231733 „Elektrode und Verfahren zum elektrischen Löten“ und gilt damit als Erfinder der ummantelten Schweißelektrode.

1921
Sieben schwedische und deutsche Gesellschafter gründen in Berlin die Kjellberg Elektroden GmbH. Größter Gesellschafter ist die schwedische ESAB mit ihrem Generaldirektor Oscar Kjellberg.

1922

In Finsterwalde wird auf Vorschlag von Oscar Kjellberg die Kjellberg Elektro-Maschinen GmbH gegründet. Ziel ist es geeignete Schweißgeneratoren für Kjellberg Elektroden herzustellen.

1923
Der erste in Finsterwalde entwickelte und gebaute Schweißgenerator Ke 200/1450 wird zur Frühjahrsmesse in Leipzig präsentiert.
In Finsterwalde startet die Schweißelektrodenproduktion. Das älteste Produkt ist die  Stabelektrode OK G2/1, die für Reparaturschweißungen eingesetzt wurde.

1926
Angepasst an das veränderte Unternehmensprofil wird das Finsterwalder Unternehmen in Kjellberg Elektroden und Maschinen GmbH umbenannt.
Oscar Kjellberg Manfred von Ardenne Kjellberg Finsterwalde Elektroden und Maschinen GmbH Stammsitz
Kontakte | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Datenschutz | RSS | PDF-Druck
SCHLIESSEN